1. MANNHEIMER BAROCKSCHLOSS
    Sechs Flügel, hunderte von Fenstern und die wohl schönste Universität Deutschlands befinden sich mitten in Mannheim. Genauer gesagt, im Mannheimer Barockschloss, dem Prachtbau am Rande der zentralen Quadrate der Stadt. Auch wenn es nach Versailles „nur“ das zweitgrößte Barockschloss Europas ist – der Legende nach haben die Architekten des Mannheimer Schlosses ganz bewusst genau ein Fenster mehr eingeplant als der französische Nachbar. Das Schlossmuseum versetzt Sie heute in vergangene Jahrhunderte zurück. Der Rittersaal mit seinen prächtigen Deckengemälden und schimmernden Kronleuchtern blendet und begeistert gleichermaßen. Wo einst gepuderte Kurfürsten mit Großherzoginnen tanzten und Mozart höchstpersönlich Klavier spielte, wird heute Geschichte greifbar gemacht.
  2. „KLEIN-ISTANBUL“ MARKTVIERTEL
    „Klein-Istanbul“, wie das Viertel westlich des „Marktplatzes“ von den Mannheimern genannt wird, ist auch ein Fest für die Sinne. Dort dringt „Saz“-Musik durch die Tür eines Friseursalons. In den Schaufenstern nebenan sind opulente Brautkleider elegant ausgestellt. Eine Tür weiter locken frische Pide, Baklava und haufenweise Leckereien die Passanten an. Das einzigartige Einkaufsviertel ist so bunt wie seine internationalen Bewohner und der benachbarte Stadtteil Jungbusch.
  3. DER STADTTEIL JUNGBUSCH
    Ein Ankerplatz neben dem Mannheimer Hafen für Musiker und Kreative. Lebendig und dynamisch, ist dieses Trendviertel Mannheims Mini-Berlin. Hier, zwischen Industrieromantik und Hafenkulisse, schlägt das kreative Herz der Stadt. Schauen Sie abends vorbei und genießen Sie eine Pizza bei Gianni’s in der Beilstraße oder einen Drink im „Hagestolz“.
  4. MANNHEIMER HAFEN
    Apropos Hafen: Wie wäre es mit einer Bootstour durch den flächenmäßig größten Binnenhafen Deutschlands? An den Ufern des Mannheimer Industrie- und Handelshafens reihen sich weltbekannte Unternehmen an schicke Start-ups, Gründerzeitbauten und architektonische Kostbarkeiten der Neuen Sachlichkeit. Mannheim war schon immer eine Stadt der Gegensätze.
  5. MEHRZWECKHALLE HERZOGENRIEDPARK
    Ein weiteres Muss, nicht nur für Architekturfans, ist das „Wunder von Mannheim“, die Mehrzweckhalle im Herzogenriedpark. Die größte freitragende Holz-Fachwerk-Schalenkonstruktion der Welt ist aus jedem Blickwinkel ein beeindruckender Anblick. Leicht, hell und wunderbar geschwungen wurde sie von den viel beachteten Architekten Frei Otto, Carlfried Mutschler und Joachim Langner gebaut. Ganz im Sinne Frei Ottos ist das kühne, denkmalgeschützte Gebäude auch heute noch ein Ort des kreativen Denkens, Forschens, Entwickelns, Erfindens und Wagnisses. In regelmäßigen Abständen finden hier Workshops, Projekttage und Vorträge statt.
  6. LUISENPARK MANNHEIM
    Im Mannheimer Luisenpark, der großen Schwester des Herzogenriedparks und grünen Oase im Herzen der Stadt, gibt es an 365 Tagen im Jahr viel zu entdecken. Hier treffen sich Mannheimer und Besucher zum Picknick, um eine Gondoletta zu steuern oder Pinguine, Flamingos und die vielen Störche des Parks zu bewundern.
  7. CHINESISCHES TEEHAUS
    Eine Erfrischung im chinesischen Teehaus sollte auf jeden Fall auf Ihrer Liste der Dinge stehen, die Sie tun sollten. Das Teehaus, das größte seiner Art in Europa und eines der wenigen außerhalb Chinas, bietet über 30 verschiedene Teesorten sowie chinesische Teigtaschen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Noch ein Tipp: Im Januar und Februar verleihen die Winterlichter dem Park nach Sonnenuntergang einen farbenfrohen Glanz und laden Sie in eine einzigartige, traumhafte Parallelwelt ein.
  8. FERNMELDETURM
    Unmittelbar neben dem Luisenpark bietet sich die Chance, einen echten Blick auf die Umgebung zu bekommen. Der Fernmeldeturm am Neckarufer ist nicht nur eines der markantesten Wahrzeichen Mannheims. Er beherbergt auch eines der höchsten Drehrestaurants in Deutschland. Es gibt keinen besseren Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen und dabei den Blick über die Rheinebene bis zu den Wäldern des Odenwalds im Osten und der Pfalz im Westen schweifen zu lassen.
  9. REISSINSE
    Wenn Sie Sehnsucht nach der Natur verspüren, haben Sie es nicht weit. Ein Spaziergang auf der Reißinsel wirkt Wunder für Körper und Seele, denn die betörenden Auenwälder der letzten unberührten Rheinschleife laden zum Verweilen und Träumen ein. Atmen Sie langsam und tief durch und lauschen Sie dabei den Gesängen der mehr als 50 Vogelarten, die hier leben – einfach wunderbar.